Kein Gebell beim 5. Kläfferball

Was machen Hundesportler in der kalten Jahreszeit? Sie feiern! So dachten sich das die Sportfreunde der Ortsgruppe Brandenburg-Stadt und luden alle Hundefreunde zum 5. Kläfferball in die Gaststätte „Malge“ ein.

 

Diesem Aufruf folgten dann auch ca. 70 Sportfreunde und Hundeschüler der Hundeschule Krause.

Empfangen und persönlich begrüßt wurde jeder Gast vom Vorsitzenden der Ortsgruppe Brandenburg-Stadt. Die Frauen erhielten anlässlich des Frauentages eine Rose und die Männer einen kleinen Begrüßungstrunk.

Um 19 Uhr eröffnete Kendy Wachow die Veranstaltung mit einer kurzen Rede und wünschte allen Gästen für den Abend viel Spaß. Danach begann der Ansturm auf das reichhaltige Büffet, wo leckere warme und kalte Speisen warteten. Wer bei der großen Anzahl an Gerichten nichts für sich fand oder hungrig blieb, wäre selbst schuld gewesen. Aber wie nach dem ersten Ansturm zu sehen war, hatte es allen so gut geschmeckt, dass es etwas dauerte bis die Ersten das Tanzbein schwangen. Nach einem Tanzdurchgang waren schon einige Gäste in Erwartung der traditionellen Showeinlage beim Kläfferball. Diese folgte dann auch prompt mit einem Pärchen aus Bayern. Die Ortsgruppe scheute keine Kosten noch Mühen und engagierte das Duo, welches den Preußen erst einmal zeigte, wie in ihrer Heimat getanzt und gefeiert wird. Alle hatten eine Menge Spaß und dieser wurde noch größer, als herauskam, dass das bayrische Pärchen der Vorsitzende im Dirndl und ein Freund in Lederhose waren. Beim Anblick des tanzenden Duos kochte die Stimmung im Saal.

Als weitere Überraschung hatten Wolfgang Krause und Kendy Wachow eine Tombola zusammengestellt. Verlost wurden viele Präsente der Marke MeraDog über eine Nummer, die sich auf der Rose der Damen befand. 20 Gäste konnten sich schlussendlich über die schönen Preise freuen.

Im Anschluss hatten alle wieder die Gelegenheit zu tanzen, was sie auch taten bis die Sohlen qualmten.