Himmelfahrt am Katzenstein

Die Ortsgruppe Brandenburg-Stadt und Hundeschüler der Hundeschule Krause machten sich zu Himmelfahrt auf zum Trainingswochenende zum Berghaus am Katzenstein.

Am Donnerstagmorgen traf man sich zum Konvoi und startete mit guter Laune auf die ca. 4 stündige Fahrt ins erzgebirgische Pobershau.

 

Im idyllisch gelegenen Berghaus wurden als erstes die gemütlichen Zimmer bezogen und danach zur obligatorischen Wanderung zum Katzenstein aufgebrochen. Hierbei hatten die Vierbeiner die Gelegenheit die neue Umgebung zu erschnuppern und die Zweibeiner die herrliche Aussicht über Berge, Täler und den Katzenstein zu genießen. Die weite Aussicht begeisterte die Hundesportler wieder einmal aufs Neue und war zugleich ein schöner Einstieg in diesen Kurzurlaub. Im Anschluss an die Wanderung erwartete das Berghaus die Hundefreunde mit den Pobershauer Riesen für die Herren (XXL Kohlrouladen) und den Pobershauer Zwergen für die Damen, die etwas kleinere Version.

Der Freitag startete wie immer mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet bevor es auf den hauseigenen Trainingsplatz ging. Dort hatte jeder Sportler die Möglichkeit unter der fachkundigen Anleitung von Wolfgang Krause und Dana Federkeil Unterordnung zu trainieren. Wem gerade nicht danach war, saß einfach am Rand und fachsimpelte mit den anderen Freunden.

Am Nachmittag wurde durch Frau Krause die Besichtigung sowie eine Verkostung des Gerstensaftes in der Freiberger Brauerei arrangiert. Bei der Führung durch die Produktion erfuhr man viel Interessantes über die Geschichte des Bieres und seine Sorten, von Brauereien und Leergut. Abfüllanlage, Steuerzentrale und Kessel waren sehr beeindruckend. Im Anschluss gab es für alle etwas Herzhaftes zu Essen und verschiedene Biersorten zu probieren.

Der Samstag stand dann für jeden zur freien Verfügung. Einige nutzten die Gelegenheit eines günstigen Einkaufes im benachbarten Tschechien, andere trafen sich zum Training auf dem Platz. Am Abend fand man sich wieder zum gemütlichen Beisammensein. Hier wurden Eindrücke und Eroberungen des Tages ausgewertet und begutachtet.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück gut gestärkt auf eine 3-stündige Kutschfahrt entlang der schwarzen Pockau. Während der Kutschfahrt wurde weiter gefeiert und die ein oder andere Spirituose genossen. Am Nachmittag hatten sich dann einige für ein erholsames Schläfchen entschlossen und ganz Akribische fanden sich wieder auf dem Übungsplatz ein.

Am letzten Abend wurden die Hundefreunde wie immer etwas wehmütig, da ein schönes Wochenende mit Gleichgesinnten und in idyllischer Umgebung zu Ende ging. Beim letzten Frühstück am Montagmorgen waren sich jedoch viele einig, dass auch dieses nicht der letzte gemeinsame Urlaub gewesen ist.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Ursula Krause, die mit der Organisation der Unterkunft und der freizeitlichen Aktivitäten für uns dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Urlaub gemacht hat.