Hunde im Weihnachtsfieber 

Der 6. und 7. Dezember 2008 war ein Wochenende enggesteckter Termine für die Hundeschule Krause. Am Samstag war man an bei der 10. Weihnachtsmannparade vertreten und am Sonntag fand die jährliche Weihnachtsfeier in der Gaststätte „Zur Post" in Wilhelmsdorf statt.

Zusammen mit dem Verein für Deutsche Schäferhunde e. V. Ortsgruppe Brandenburg-Stadt schmückte man einen Schlitten und gab Hunden und Hundeführern ein weihnachtliches Aussehen. Jedes Paar trug modisch passend zur Jahreszeit einen roten Umhang mit Weihnachtsmotiven und eine Mütze.

Zu dieser einstimmenden Veranstaltung fragte Wolfgang Krause dieses Jahr sogar bei Schneekönigin an, ob diese nicht bei der Verbreitung der Weihnachtsstimmung die Zwei- und Vierbeinern unterstützen wollte.

So kam es, dass sie und zwei Engelchen mit dem Beginn der Parade ihren Platz auf dem wunderschönen Weihnachtsschlitten einnahmen.

Das gesamte Schaubild wurde von drei Engeln angeführt, die mit ihren Weihnachtsmännern die Weihnachtsstimmung zu den Zuschauern bringen sollten.

Während die Parade immer mal wieder stoppte, bauten die Weihnachtsmänner wieselflink einen Tunnel und einige Hindernisse auf, sodass die Vierbeiner ihren Bewegungsdrang ausleben konnten. Den Zuschauern gefielen diese kleinen Einlagen so sehr, dass sie diese mit ihrem Applaus honorierten.

Kaum hatte man am Sonnabend eine Veranstaltung beendet, traf sich das Team der Hundeschule Krause am Sonntagvormittag um die jährliche Weihnachtsfeier vorzubereiten.

Hier wurden die Gäste um 14.00 Uhr von Wolfgang Krause herzlich in Empfang genommen. Man startete zuerst zu einer kleinen Wanderung durch Wald und Flur. In der Zwischenzeit  machten sich fleißige Helfer daran, Tannen mit Lichterketten, Lametta und vielen Leckereien für die kleinen Gäste und Vierbeiner zu schmücken. Als dann alle von der Wanderung zurückgekehrt waren, wurden auch schon die köstlich geschmückten Bäume geplündert.

Danach ging es in die Gaststätte „Zur Post", wo man sich bei heißem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen stärkte.

Anschließend schaute auch noch der Weihnachtsmann mit seiner Bekannten der Schneekönigin höchstpersönlich in dem kleinen Saal vorbei. Zusammen mit zwei Engelchen forderten sie von den Hundebegeisterten Brandenburgern etwas zur Weihnachtsstimmung beizutragen. Hier wurden dann auch längst vergessen geglaubte Gedichte aufgesagt oder Weihnachtslieder gesungen und die Vierbeiner zeigten ihr Können aus der Hundeschule.

Dafür verteilte das Viergestirn dann auch wohlwollend Geschenktüten mit Hundeleckerli und Schokoweihnachtsmänner.

Nachdem alle ihre kleinen Geschenke erhalten hatten, ging es gleich mit der Weihnachtstombola weiter. Bei dieser gab es für die Teilnehmer keine Nieten, jedes Los somit ein Gewinn.

Die Preise waren z.B. eine große Futtertonne von Mera Dog, Tassen, Wein sowie ein Gutschein für eine Weste von Mera Dog.

Mit weihnachtlicher Musik und guter Laune klang dann auch so langsam das Weihnachtswochenende für die Hundeschule aus.

Wolfgang Krause wünscht allen Gästen schöne und besinnliche Weihnachten und auch das Team der Hundeschule Krause hofft für alle Hundebegeisterten auf ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2009.

LF-FH 2008

Am 18. Oktober 2008 war es soweit, die OG Brandenburg-Stadt war Veranstalter für die LG-FH 2008.

Früh am Samstagmorgen, ohne einer Menschenseele zu begegnen, begann der Tag für die Mitglieder der OG mit den ersten Vorbereitungen für diesen Prüfungstag. Sie bauten Tische und Stühle in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Radewege auf und bereiteten die erste Stärkung des Tages vor.

Um 8.00 Uhr fuhren dann der Fährtenbeauftragte und die von der Landesgruppe bestimmten Fährtenleger ins Gelände, um die ersten Fährten für die FH1-Prüflinge und danach auch für die FH2-Fährten zu legen.

Währenddessen trafen die 8 Prüflinge im Gerätehaus der Feuerwehr ein. Hier erhielten sie ihre Startnummer und konnten sich bei einer Tasse wärmenden Kaffee und einem belegten Brötchen stärken.

Um 10.00 Uhr ging es dann mit einer kurzen Begrüßung durch die OG-Vorsitzende Ines Haertel und der Vorstellung der Leistungsrichterin Yvonne Steinborn-Bartsch, des LG Ausbildungswartes Uwe Stolpe und des Schirmherrn Norbert Langerwisch los.

Nach dem die Gruppen im FH2 Bereich ausgelost waren, fuhren alle Teilnehmer und Zuschauer zum Fährengelände, wo sie vom Fährtenbeauftragten Rolf Günther Kuhnke und den Fährtenlegern in Empfang genommen wurden.

Hier loste man jetzt die Startreihenfolge in jeder Gruppe aus und schon ging es mit dem ersten Teilnehmer aus dem FH1 Bereich los. Alle Zuschauer waren sehr gespannt, wie der erste Starter an diesem schönen Herbsttag abschneiden würde.

Jeder Teilnehmer bangte mit dem Startenden mit und hoffte, dass alles gutgehen würde. So war das Mitgefühl groß, wenn es auch einmal nicht so gut klappte.

Als die ersten 5 Teilnehmer ihre Fährte mit mehr oder weniger gutem Ergebnis abgesucht hatten, gab es eine kurze Mittagspause am Verpflegungsfahrzeug. Bei Kassler und Sauerkraut oder einem Teller Suppe konnten sich Teilnehmer und Zuschauer über den bisherigen Verlauf der Fährtenarbeit austauschen.

Gestärkt und motiviert gingen dann die letzten Teilnehmer daran, die gelegten Fährten abzusuchen.

Anschließend wertete die Leistungsrichterin ein letztes Mal die Fährtenarbeit aus. Danach fuhren alle Teilnehmer und Zuschauer zurück zum Feuerwehrhaus nach Radewege, wo sie sich bei Kaffee und Kuchen noch einmal über die Arbeit der Schäferhunde und deren Hundeführer unterhielten. In der Zwischenzeit wurden die Urkunden geschrieben und die Platzierungen verteilt. Nach dem die ganze Schreibarbeit erledigt war, bedankte sich die OG Vorsitzende Ines Haertel bei Leistungsrichterin, Schirmherrn, Fährtenbeauftragten, Fährtenlegern, den Sponsoren und ihren Helfern.

Dann übergab sie das Wort an Uwe Stolpe, der, bevor er mit der Siegerehrung startete, sich bei der OG Brandenburg-Stadt für ihre Arbeit, die Versorgung und Organisation der Veranstaltung bedankte.

Siegerin der diesjährigen LG-FH 2008 wurde Frau Ingrid Zietlow mit Babsi vom Berg Athos. Uwe Stolpe überreichte ihr den Wanderpokal der Landesgruppe sowie den Ehrenpokal des Hauptvereins und einen Siegerpokal.

Darüber hinaus freute sie sich über die Qualifikation zur Bundesfährtenhundmeisterschaft.

Den übrigen platzierten Teilnehmern überreichte Ines Haertel ebenfalls einen Pokal. Jeder Teilnehmer erhielt zum Andenken eine Urkunde und ein Fährtenschild, was einen Fährtensuchhund mit Hundeführer zeigte sowie die Aufschrift „ LG-FH 2008 OG Brandenburg-Stadt".

Die OG Brandenburg-Stadt gratuliert Frau Ingrid Zietlow sowie allen weiteren platzierten Teilnehmern und wünscht der Siegerin gutes Gelingen bei der Bundesfährtenhundmeisterschaft.

3. OG-Prüfung

Die Ortsgruppe Brandenburg-Stadt veranstaltete am 12. Oktober 2008 ihre nunmehr 3. Ortsgruppenprüfung, mit einer stattlichen Anzahl an 14 Teilnehmern. Vor dem Sonnenaufgang begannen die OG-Mitglieder mit den Vorbereitungen für diesen besonderen Tag. Als es so langsam hell wurde und sich die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg durch die Nacht bahnten, gingen die ersten Prüflinge ans Werk. Hier war es ein Schäferhund, der als erstes den Fährtenteil der SchH1 erfolgreich absolvierte. Danach starteten ein Spitzmix und ein Jack Russel erfolgreich zu STP1 und STP2. Zurück auf dem Gelände der OG und nach einer kurzen Stärkung, ging es weiter mit den Hundeschülern, die schon eifrig ihren Hundeführerscheinen nach dem Augsburger Modell entgegenfieberten. Hier bewies leider nur ein Teil ein starkes Nervenkostüm. Für die anderen stand danach fest, dass sie noch einige Trainingseinheiten nutzen werden, um bei der nächsten Prüfung erfolgreich abzuschneiden. Anschließend traten zwei DSH-Vereinsmitglieder zur Begleithundprüfung an und auch der Unterordnungsteil der SchH1 stand noch aus. Hier nach hieß es erst einmal, sich bei dem reichhaltigen Verpflegungsangebot zu stärken.

Als die Mittagspause vorüber war, ging es für die erfolgreichen Hundeschüler und die BH-Prüflinge zum Stadtteil ins Zentrum von Brandenburg an der Havel. Nachdem sie überglücklich zum Vereinsgelände zurückkehrten, kam man zur letzten Prüfung des Tages. Vier Schäferhunde und ein Jack Russel schnitten erfolgreich bei der Ausdauerprüfung ab.

Nach der Siegerehrung mit kleinem Präsent, klang die 3. Ortsgruppenprüfung in geselliger Runde, mit Blick auf die Landesgruppenfährtenhundmeisterschaft, aus.

Bundessiegerprüfung in Baunatal

Vom 19.09. bis 21.09.2008 fand in Baunatal bei Kassel die diesjährige Bundessiegerprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. statt. Bei diesem Event treten jedes Jahr die besten Teams (Hund und Hundeführer) aus jeder der 20 deutschen Landesgruppen, in den Kategorien Fährtensuche, Unterordnung, Schutzdienst sowie Agility gegeneinander an.

Für die OG Brandenburg-Stadt war die moralische und lautstarke Unterstützung der eigenen Landesgruppe Berlin/Brandenburg natürlich Pflicht.

Mit einem gemieteten Bus startete die 18-Mann starke Truppe die Fahrt am Freitagnachmittag von Brandenburg an der Havel in Richtung Hessen. Unterwegs fachsimpelte man schon über die Bedingungen im Stadion, die verantwortlichen Leistungsrichter und was jeder gerne sehen wollte.

An diesem Wochenende sah man perfektes und harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Tier, aber auch Missgeschicke einiger Teilnehmer blieben nicht aus.

Die Landesgruppenteilnehmer gaben ihr Bestes und wurden von der Ortsgruppe Brandenburg-Stadt lautstark angefeuert. Doch sollte es dieses Jahr leider nicht mit einem Platz unter den besten Drei klappen.

Aber die Motivation, die sich an diesem Tag beim Anblick der Trainingserfolge der teilnehmenden Teams entfaltete, spornte die OG Mitglieder weiter an, um vielleicht auch einmal Teilnehmer dieser Veranstaltung zu sein.

Die drei spannenden Tage in Baunatal vergingen natürlich viel zu schnell und man war sich einig, dass die Landesgruppe 2009 wieder begleitet wird.

Die OG Brandenburg-Stadt gratuliert den Gewinnern der Bundessiegerprüfung 2008 herzlich und wünscht Ihnen für die WM in den USA viel Erfolg.

Der schönste Hund

Das Team der Hundeschule Krause hat am 06.09.2008 den schönsten Hund von Brandenburg Stadt und Land gefunden.

Dem Aufruf von Wolfgang Krause folgten 140 Teilnehmer, womit das Team der Hundeschule nicht gerechnet hatte. Hunde in allen Größen und Fellarten fanden sich auf  dem Platz an der Magdeburger Heerstraße ein. Vom kleinen quirligen wuscheligen bis zum reinrassigen bereits prämierten Vierbeiner war alles dabei.

Die 5-köpfige Jury hatte es bei dieser Auswahl an unterschiedlichen Rassen wirklich sehr schwer, den schönsten von ihnen auszumachen. Doch Norbert Langerwisch, Reiner Reiher, Heike Nehrkorn, Anne Neumann und Werner Prager gaben sich alle Mühe und sie fanden ihn schließlich:

Den schönsten Hund von Brandenburg Stadt und Land!

"Vicary's Fancy That" ist sein Name, ein Irish Setter dessen Halterin Monika Hoth sich bei der Urteilsverkündung sichtlich freute.

Platz 2 belegte Momo mit seiner Halterin Colin Schrader,

Platz 3 ging an Fussel mit Halterin Jayne Banse.

Die Stimmung der ca. 300 Zuschauer war sehr ausgelassen, trotzdem Wettergott Petrus auch bei dieser Veranstaltung das Durchhaltevermögen der hundebegeisterten Brandenburger auf eine harte Probe stellte, weil er das eine oder andere Mal am Wasserhahn spielte.

Aber die Geduld der Gäste wurde durch Einblicke in das erweiterte Repertoire der Hundeschule belohnt. Das Team um Herrn Krause führte die Flyballbox vor und zeigte einen Ausschnitt aus einer Frisbeekür.

Bei viel Gegrilltem und Flüssigem klang auch dieser Veranstaltungstag in geselliger Runde aus.

Abschließend möchte sich die Hundeschule Krause und ihr Team bei der Jury, allen Helfern und vor allem der Sponsoren herzlichst bedanken. Ohne Euch wäre dieser besondere Tag nicht möglich gewesen!

Vielen Dank.

Es wird gesucht...

Die Hundeschule Krause sucht am 06.09.2008 den schönsten Hund von Brandenburg Stadt und Land.

Es ist ein Jeder eingeladen, der Lust und gute Laune hat.

Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr auf dem Gelände der Hundeschule Krause an der Magdeburger Heerstraße in Brandenburg an der Havel. Für alle die kein Auto haben oder noch nicht fahren dürfen, wird ein kostenloser Shuttle-Bus ab der Haltestelle Wilhelmsdorf bereitgestellt. Dieser Bus fährt dann regelmäßig zwischen der Haltestelle und dem Hundeplatz.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei und jeder Hund der teilnimmt muss seinen gültigen Impfausweis sowie 5,- Euro Meldegebühr mitbringen. Jeder Teilnehmer meldet sich bitte bis zum 03.09.2008 telefonisch, per E-Mail, Fax oder Post an.

Tel.: 0172 / 3113567 oder 0177 / 2192628

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fax: 03381 / 309977

Post: Hundeschule Krause

Wendgräben 1000

(ehemaliges BRAWAG-Gelände)

14776 Brandenburg an der Havel

Gestartet wird in den folgenden Kategorien:

> Welpen ( bis 6 Monate)

> Mini

> Midi

> Maxi

> Kind mit (Plüsch-) Hund

Eine ausgesuchte und fachkundige Jury wählt den schönsten Hund von Brandenburg Stadt und Land.

Für eine bunte Unterhaltung und köstliche Verpflegung ist an diesem Tage bestens gesorgt. Nach dem die Pokale und Ehrenpreise vergeben sind, ist noch lange nicht Schluss. Anschließend freuen wir uns bei guter Musik auf ein gemütliches Beieinander mit unseren Gästen am Feuer diesen Tag ausklingen zu lassen.

Wer jetzt noch Fragen, hat kann uns gerne über die oben angegebenen Möglichkeiten kontaktieren.

... wird man nicht alle Tage!

Am 05.07.2008 feierte Wolfgang Krause, Leiter der Hundeschule Krause und Ausbildungswart der OG Brandenburg-Stadt, seinen 65. Geburtstag. Die OG wünscht Herrn Krause weiterhin viel Spaß an der Arbeit mit den Hunden sowie Gesundheit und Erfolg in der Hundeausbildung.

Vielseitigkeitswettkampf für Hund und Mensch

Der Verein für Deutsche Schäferhund OG Brandenburg-Stadt lud am Samstag den 28.06.2008 zum einjährigen Geburtstagswettkampf ein.

Die Veranstaltung begann um 09:00 Uhr mit einer kurzen Eröffnungsrede der Vorsitzenden Ines Haertel, in der sie auch den Schirmherrn dieser Veranstaltung, Norbert Langerwisch, vorstellte. Nach dem sich die letzten Teilnehmer angemeldet hatten, startete auch schon der erste Läufer. Die Hundfreunde mussten als erstes mit ihrem vierbeinigen Freund um den Übungslatz der OG laufen und dabei einige Hürden überwinden.

Danach ging es zurück auf den Platz wo sie eine vorgegebene Strecke mit einem Fahrrad absolvierten. Wieder vom Rad abgestiegen ging es für das Team in einen Slalom und gleich ein paar Meter weiter begaben sich beide in einen 8 Meter langen Tunnel. Zurück am Tageslicht war vom Vierbeiner eine A-Wand zu überqueren, die von einigen Teilnehmern übersehen wurde. Viele Hunde nutzen jedoch den Schwung von der A-Wand kommend aus und rannten gleich durch den kleinen Tunnel, sodass mancher Zweibeiner Mühe hatte seinen Vierbeiner einzuholen.

Voller Ergeiz liefen dann beide Teilnehmer zur nächsten Aufgabe, welche den Gehorsam auf der einen Seite und die Geschicklichkeit auf der anderen Seite prüfen sollte. Der Hund wurde auf einem Tisch abgelegt und musste, während der Hundeführer eine Büchsenpyramide mit 3 Würfen abräumen sollte, auf diesem verharren. Dem Spieltrieb konnten bei dieser Aufgabe einige Teilnehmer nicht widerstehen und wollten ihrem Zweibeiner den geworfenen Ball zurückbringen.

Mit dem Blick zum Ziel war die vorletzte Aufgabe für den Vierbeiner durch einen Reifen zu springen und danach sitzend auf den Teampartner warten, während dieser eine vorgegebene Strecke mit einem Löffel und einem Ei ablaufen musste. Wieder bei seinem Vierbeiner angekommen, legten beide einen kräftigen Endspurt hin.

Das schnellste der 38 Teams absolvierte den anspruchsvollen Parcours in knapp 5 Minuten, wohingegen die anderen durchschnittlich 6 Minuten benötigten. Bei der Siegerehrung freuten sich die 3 besten Teams über einen Pokal, eine Medaille, eine Urkunde und ein Präsent. Wie jedoch bekannt ist, lässt die OG Brandenburg-Stadt keinen Teilnehmer ohne eine Kleinigkeit im Maul vom Platz laufen und so erhielten alle übrigen Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille, ein kleines Präsent und eine Urkunde.

Die sportliche Betätigung war jedoch nur ein Teil der einjährigen Geburtstagsfeier der OG. Nach der Siegerehrung feierte der Verein mit seinen Gästen noch bis in die späten Abendstunden und man resümierte auch dieses Mal, dass man den Geburtstag der OG Brandenburg-Stadt angemessen gefeiert hatte.

Auf diesem Weg möchte sich der Verein auch bei all seinen Sponsoren herzlich bedanken. Ein besonderes Dankeschön geht an den Schirmherrn Norbert Langerwisch, der einen Shuttlebus zwischen Wilhelmsdorf und dem Vereinsgelände organisierte. Die Mitglieder der OG Brandenburg-Stadt freuen sich bereits auf die nächsten Veranstaltungen, die sie mit den hundebegeisterten Brandenburgern und anderen Gästen feiern können.

Die 2. Ortsgruppenprüfung war heiß

Am 25.05.2008 richtete die Ortsgruppe Brandenburg-Stadt des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. ihre zweite Prüfung im Hundesport aus.

Bei Sonnenaufgang begann der Tag für die Ortsgruppenmitglieder mit dem Legen der Fährten für die Fährten- sowie Schutzhundprüfung und dem Vorbereiten der Verpflegung. An diesem Tag fanden auch die Prüfungen der Hundeführerscheine nach dem Augsburger Modell, der Begleithundeprüfung sowie der Stöberprüfung mit insgesamt 12 Teilnehmern statt. Wie sich jeder bestimmt vorstellen kann, war die Anspannung bei den Zweibeinern unglaublich groß. Denn nun war der Tag gekommen, an dem von amtlicher Seite festgestellt werden sollte, ob sich die mehrwöchigen Trainings auszahlen würden. Die Nervosität der Teilnehmer stieg mit jeder weiteren Stunde an insbesondere da sich die klimatischen Bedingungen immer weiter zum Nachteil für Hund und Hundeführer entwickelten. Es wurde wärmer und wärmer bis das Thermometer schließlich einen Spitzenwert von 28 Grad anzeigte. Solche Bedingungen hatte sich keiner gewünscht. Jedes Team musste schwerlich mit dem Aufrechterhalten der Konzentration kämpfen. Dennoch konnten 7 Hunde die gesteckten Ziele erreichen. Ungeachtet der Ergebnisse der 2. Ortsgruppenprüfung sind alle Teams wieder hoch motiviert für die kommenden Trainings, um ihre Chancen bei der nächsten Prüfungen nutzen zu können.

Vielseitigkeitswettkampf

Die Ortsgruppe Brandenburg-Stadt veranstaltet zum einjährigen Bestehen einen Vielseitigkeitswettkampf.

Teilnehmen kann jeder der einen vierbeinigen Freund besitzt, unabhängig von der Rasse. Anmeldungen müssen bis zum 16.06.2008 bei der OG Brandenburg-Stadt eingehen. Ein Impfausweis mit gültigem Impfschutz ist Voraussetzung um mitmachen zu können. Für die Teilnahme wird eine Gebühr von 10,-Euro erhoben.

Alles Weitere könnt ihr der Einladung entnehmen.

Viel Spaß und auch Erfolg wünscht euch die OG Brandenburg-Stadt

2. OG Prüfung 

Am 25.05.2008 richtet die OG Brandenburg-Stadt ihre 2. Prüfung aus. Beginn ist 07:00 Uhr auf dem Trainingsgelände der OG.

Wer Lust hat kann sich auch diese Prüfung anschauen.